Der große Gatsby

Vom 12. bis 15. und am 17. Juli erweckte Scenario den Weltbestseller Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald in einer Adaption für die Bühne zum Leben.

Über das Stück und den Autor

Es ist die schillernde Welt der Roaring Twenties, deren ausschweifende Partys und ihrem schamlos zur Schau gestellten Prunk. Es ist eine Welt, in der alles möglich scheint, auch wenn die düstere Realität der großen Depression im Hintergrund noch deutlich sichtbar ist. Nick Carraway, der eher zufällig in dieses Leben der Reichen und Schönen hineingerät, wird Zeuge einer der großen Liebesgeschichten des 20. Jahrhunderts, in deren Zentrum die mysteriöse Figur Jay Gatsbys steht.

Francis Scott Fitzgerald, 1896 in Minnesota geboren, führte gemeinsam mit seiner Frau Zelda Sayre in den 1920er Jahren ein exzessives Leben. Bereits in den 1930ern war Fitzgerald jedoch weitgehend in Vergessenheit geraten. Dazu trugen auch sein Alkoholismus und die psychische Erkrankung seiner Frau bei.

Bereits 1940 starb er im Alter von nur 44 Jahren in in der Überzeugung, sein Lebensziel verfehlt zu haben, sich als bedeutender Autor seiner Zeit zu beweisen. The Great Gatsby, 1925 zu verhaltenen Rezes­sionen veröffentlicht, konnte zunächst nicht einmal die Startauflage von 20.000 Exemplaren abset­zen. Erst als der Roman von einer Kommission für Kriegsliteratur ausgewählt und von zahlreichen Soldaten an der Front gelesen wurde, gewann sein Werk an Bekanntheit. Heute ist es eines der meistverkauften Bücher der amerikanischen Moderne und wurde vom Time Magazine auf die Liste der hundert besten eng­ lischprachigen Bücher des 20. Jahrhunderts ge­wählt.

Ensemble

Jay Gatsby Micha Himpel
Daisy Buchanan Hannah Schmieg
Tom Buchanan Thomas Rösner
Nick Carraway (jung) Ulf Großhenning
Nick Carraway (alt) Hans Diemer
Jordan Baker Hanna Weiß
George Wilson Johannes Herden
Myrtle Wilson Eva Link
Michaelis Steffen Luippold
Meyer Wolfsheim Harald Papp
Eulenäugiger Arvid Herrmann
Ewing Klipspringer Nils Syré
Catherine Lisa Schanbacher
Chester McKee
Henry Gatz
Andreas Neusch
Lucile McKee Renée de Graaf
Regie Elena Makino
Nora Martetschläger